Zurück

Dr. med. Janine Pantzek
Smart Aging

Dr. med. Janine Pantzek ist Ärztin in Hamburg und arbeitet seit 13 Jahren in ihrem eigenen Institut für ästhetische Medizin im Herzen von Eppendorf.

Porträtfoto von Dr. med. Janine Pantzek
Dr. med. Janine Pantzek (Foto © Brita Plath)

Sie sind Spezialistin für Anti-Aging-Medizin. Wie ist Ihre persönliche Definition von Ästhetik?

Dr. Janine Pantzek Ich persönlich glaube, dass der Bereich der Schönheit oder Ästhetik im Leben der meisten Menschen eine viel größere Rolle spielt, als sie bewusst wahrnehmen. Das betrifft Design, Einrichtungen von Räumen oder Arbeitsplätzen, bis hin zu dem äußeren Erscheinungsbild von Menschen. Mein oberstes Ziel bei der Behandlung ist aber nicht, meine Patienten optisch radikal zu verjüngen, sondern das Erscheinungsbild natürlich zu erhalten. Deshalb mag ich den Begriff „Anti Aging“ eigentlich nicht. Wir werden alle älter, daran ist auch gar nichts auszusetzen. Man muss diesen Prozess ja nur nicht in all seinen äußerlichen Facetten hinnehmen. Insofern gefällt mir der Begriff „smart aging“ viel besser.

Wo sehen Sie den Haupttrend in der ästhetischen Medizin?

Dr. Janine Pantzek Ich führe mein Institut seit über 13 Jahren und habe diverse Entwicklungen und Trends beobachtet, wobei mir bei der Auswahl meiner Behandlungsmethoden immer wichtig war, sanfte und schonende, aber sehr effektive Methoden anzubieten. Ich bin deshalb ständig auf internationalen Fortbildungen und Kongressen und suche dabei nach neuen Produkten und Anwendungsmethoden, um meinen Patienten die besten Behandlungen im minimalinvasiven Bereich anbieten zu können. Wenn ich jedoch einen grundsätzlichen Haupttrend – eher eine langfristige Entwicklung - beschreiben kann, dann ist es der der minimalinvasiven Behandlung. Diese Ausrichtung ist seit Jahren zu beobachten und wird aus meiner Sicht auch künftig die Entwicklung bestimmen.

Was glauben Sie, woran das liegt und welche Vorteile bietet das den Patientinnen und Patienten?

Dr. Janine Pantzek Das liegt im wesentlichen daran, dass sich die Forschung und Entwicklung seit vielen Jahren immer stärker auf die Effektivität der Behandlungen mit möglichst hoher Patienten – Verträglichkeit (Compliance) konzentriert hat. Heute können Ergebnisse mit minimalinvasiven Therapien erzielt werden, wofür man sich früher „unter das Messer“ legen musste, mit entsprechenden Risiken und Ausfallzeiten.

Wenn Sie ein Produkt nennen sollten, das für Sie besonders innovativ im Rahmen dieser Langzeitentwicklung heraussticht, welches wäre das?

Dr. Janine Pantzek In dem Zusammenhang kann ich Ihnen von der natürlichsten Methode vom „Schmelzen“ und „Abbau“ von Fett berichten. Ermöglicht wird dieses durch den Verju Laser von Erchonia. Dieser – sogar absolut schmerz- und nebenwirkungsfreie – Laser wird im Bereich des sogenannten Body Contouring eingesetzt und erzielt als sogenannter „Low-Level-Laser“ hervorragende Ergebnisse. Kleine Fettpölsterchen – gerade bei Männern die sog. „love handles“ – und überschüssige Fettpolster (z.B. Doppelkinn) können neben Hautstrukturverbesserungen nach Schwangerschaften oder Cellulite so effektiv behandelt werden, dass selbst ich manchmal von den Ergebnissen erstaunt bin. Da wir die Behandlungserfolge mit einer professionellen 3 D Kamera dokumentieren, sind die Ergebnisse objektiv sehr gut auswertbar. Dieser Laser ist übrigens weltweit der einzige Grünlaser, der für die Cellulite Behandlung eine Zulassung der strengen amerikanischen Zulassungsbehörde (FDA) hat, mit allen entsprechenden Studiennachweisen.

Botox und Hyaluron sind in der Anti-Aging-Medizin inzwischen Standard, obwohl es immer wieder abschreckende Beispiele in den Medien zu sehen gibt.

Dr. Janine Pantzek Wie fast alles im Leben, sollte man auch das differenziert betrachten. Ich merke manchmal an den Fragen neuer Patienten, dass gerade negative Beispiele aus den Medien mit maskenhaften Gesichtern oder völlig übertriebenen Lippenaufspritzungen die Patienten stark verunsichern. Man muss jedoch auch dazusagen, dass Menschen ein unterschiedliches Schönheitsempfinden haben. Aus meiner Sicht liegt die besondere Kunst darin, es so natürlich wie möglich aussehen zu lassen. Wenn man jemandem nicht ansieht, dass er oder sie „etwas hat machen lassen“, sondern es einfach nur frisch und gesund aussieht, habe ich einen guten Job gemacht. Dazu gehört auch eine Einschätzung, wieviel z.B. Hyaluron ein Lippe benötigt, ohne dass es unnatürlich aussieht. Neben der Erfahrung und Kompetenz des Behandlers spielt auch die Qualität der eingesetzten Materialien eine große Rolle. Bezüglich der Verträglichkeit wissen z.B. viele nicht, dass gerade Botox zu den besonders gut erforschten Mitteln gehört. Das liegt daran, da es im Kontext der Behandlungen bei spastisch erkrankten Menschen (insbesondere sogar bei Kindern ab dem vierten Lebensjahr) seit Jahrzehnten mit Studien zur Auswirkungen auf den menschlichen Organismus umfangreich untersucht und unbedenklich getestet wurde. Darüber hinaus sind die verwendeten Konzentrationen ohnehin diesbezüglich bedenkenlos.

War Ihnen schon immer klar, dass Sie Ärztin werden wollten?

Dr. Janine Pantzek Nicht wirklich, aber nach einem freiwilligen sozialen Jahr war ich dann überzeugt. Allerdings hatte und habe ich eine große Leidenschaft für Kunst. Deshalb habe ich neben meinem Medizinstudium auch eine Kunstausbildung absolviert und auch einige Ausstellungen gehabt, sogar international. Dafür habe ich seit einigen Jahren kaum noch Zeit, aber die Leidenschaft ist geblieben.

Was machen Sie am liebsten in Ihrer Freizeit?

Dr. Janine Pantzek Am liebsten bin ich mit meiner Familie und Freunden zusammen und entspannen kann ich am besten beim Kochen, was mir große Freude und zugleich Entspannung bereitet. Ansonsten erhole ich mich sehr gern bei Spaziergängen im schönen Hamburg oder auf Sylt.

Dr. med. Janine Pantzek
Medical Institute für Schönheit und Health Care
Eppendorfer Landstraße 77 · 20249 Hamburg
www.janine-pantzek.de · info@janine-pantzek.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 1?
Das könnte Sie auch interessieren