Zurück

Nils Jacobsen
Hygge

HYGGE ist dänisch und heißt so viel wie Lebensfreude, Gemütlichkeit oder Geborgenheit. Es ist das Schlüsselwort der dänischen Gesellschaft und steht für einen glücklichen Lebensstil.

Nils Jacobsen
Nils Jacobsen

Der in Kiel geborene Nils Jacobsen mit Wurzeln in Dänemark und langjährigem Wohnsitz in Hamburg war rund 20 Jahre Pächter des Landhaus Flottbek im Hamburger Westen. Das Hotel und Restaurant gibt es seit den 90iger Jahren an der Baron-Voght-Straße. Ein richtiger Gasthof auf gehobenem Niveau, gern gebucht für Familienfeste, Jubiläen und Firmenfeiern. Doch seit Mitte letzten Jahres hat das Haus einen neuen Besitzer, Nils Jacobsen, und eine unglaubliche Verjüngungskur erfahren. Das Anwesen wurde aufwändigst renoviert, Hotelzimmer wurden modernisiert und das Reetdach neu gedeckt. Selbst die Aufteilung der Räume wurde komplett neu konzipiert. Und das Restaurant mit 85 Plätzen hat einen neuen Namen erhalten: es heisst jetzt HYGGE. In der Mitte des Gastraumes steht der gemütliche Kamin. Rund herum finden sich handgefertigte Holz- und Hochtische und bequeme Ledersessel – eine extrem hochwertige Einrichtung mit einem auf diese Räumlichkeiten zugeschnittenen einzigartigen Lichtkonzept. Es ist ein Mix entstanden, der „hyggelig“ = einfach gemütlich ist und sich mit einer modernen Lifestyle-Komponente verbindet.

Jacobsen, gelernter Hotelkaufmann mit Stationen in Südafrika und Kalifornien, im Golfhotel Treudelberg und in Weimar erklärt: „HYGGE“ soll ein Lebensgefühl sein. Manuela Zeiser und ich waren mit den Architekten von IN Krause auf sehr vielen Messen z.B. in Kopenhagen und Paris und haben uns dort umgesehen und sehr viele Ideen gesammelt. Wir möchten einen gemütlichen Treffpunkt schaffen, zum ­Essen, Trinken und Klönen. Ich glaube, das ist uns mit diesem Konzept gelungen. Für dieses erfolgreiche und anspruchsvolle Gastronomiekonzept haben wir in diesem Jahr den Carlsberg Preis in der Kategorie Bestes Konzept in Norddeutschland erhalten, worauf wir sehr stolz sind!“ Jacobsen liebt den Family-Style. An sonntäglichen Familientafeln mit vielen Personen wird sich gern aus Töpfen und Pfannen direkt auf dem Tisch bedient.

Inzwischen kümmern sich 50 Angestellte um die Gäste im Restaurant und im Hotel. In der Küche stellt der Chef höchste Ansprüche. Den Hut am Herd hat Thomas Nerlich auf, Küchenmeister aus Neustadt/Dosse. Der 33-jährige hat bereits bei Eckart Witzigmann und in Häusern wie Le Canard, Tschebull sowie in der Bank gekocht und er lebt jetzt dieses neue HYGGE-Konzept mit Haut und Haar. Die Speisekarte wechselt je nach Saison. Auf Basis einer Französischen Landhausküche kann der Gast wählen, ob er ein einfaches, kleines Gericht oder ein aufwändiges Gänge-Menü speisen möchte – auf jeden Fall mit HYGGE-Gefühl, bei dem ein guter Tropfen auch nicht fehlen darf. Die Weinkarte umfasst mehr als 140 Weine aus Deutschland, Europa und Südafrika. Verantwortlich hierfür ist Sommelier Lennart Wenk, der beim Hamburger Sommelier Hendrik Thoma „gelernt“ hat. Und, dass sich alle Gäste rund herum wohl fühlen, darum kümmert sich der Restaurantleiter Sebastian Reher welcher ebenfalls zur langjährigen Landhaus-Mannschaft gehört. „Unsere Zielgruppe hat sich dem Zeitgeist angepasst – sie ist jünger und hipper geworden. Man geht heute öfter ins Restaurant und freut sich in ungezwungener Atmosphäre über Gutes auf dem Teller und im Glas. Entweder gemütlich am Kamin oder einen Cocktail schlürfend an der Bar – es ist eben einfach hyggelig im ­HYGGE,“ freut sich Nils Jacobsen.

Hygge im Hotel Landhaus Flottbek
Baron-Voght-Straße 179 · 22607 Hamburg
www.hygge-hamburg.de · info@landhaus-flottbek

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 1?
Das könnte Sie auch interessieren