Zurück

Manlio Della Serra von Biserno
Einblicke in die Welt des Weinexports

Wir haben das Privileg, Manlio Della Serra, den Exportmanager von Tenuta di Biserno, einem angesehenen Weingut in der Weinbranche, während seines Besuchs in Hamburg zu interviewen. In diesem Gespräch teilt er seine Inspiration für eine Karriere im Weinexport, die Bedeutung von Emotionen in der Weinkultur und die Herausforderungen und Qualitäten, die einen Wein zu einem idealen Kandidaten für den Export machen.

Manlio della Serra & Marika Henke

Was hat Sie dazu gebracht, Weinexporteur zu werden und was hat Sie dazu inspiriert, eine Karriere in diesem Bereich anzustreben?

Manlio della Serra Als ich in Deutschland studiert habe, hatte ich die Gelegenheit durch eine Reihe von Veranstaltungen – einschließlich Weinproben – die Essenz des Weins durch meinen kulturellen Ansatz zu erklären. Eine schöne Erfahrung, mit Menschen in Kontakt zu sein und die wahre Kraft des Weins zu teilen, die das Ergebnis von Tradition und Geschichte ist. Die Arbeit als Exportmanager für Tenuta di Biserno, eines der repräsentativsten Weingüter in der Weinbranche, ist aufregend, aber auch herausfordernd: Ich bin Teil eines großartigen Projekts, das von der Hohen Maremma, einem Teil der Toskana, der italienischen Kultur und meinen Kollegen sowie die großartige Familie hinter diesem Projekt erzählt. Heute wird Tenuta di Biserno von Niccolò Marzichi Lenzi geleitet, dem Neffen von Marquis Lodovico und Piero Antinori, die 2001 zusammen das Projekt Biserno ins Leben riefen. Leidenschaft, Erfahrung und Kompetenz sind unsere Antriebe.

Ihre Erfahrung als Eventmanager war also hilfreich für die Herausforderungen im Weingeschäft und im Weinexport?

Manlio della Serra Während meiner Ausbildung in Deutschland habe ich versucht, meine persönliche Vision davon, wie man ein Glas guten Wein genießen kann, mit dem Verbraucher zu teilen. Am Ende suchte ich nach etwas mehr, wahrscheinlich wegen meiner persönlichen Leidenschaft für Geschichte, Philosophie und Weinkultur. An dieser Stelle war es sinnvoll, die Identität und die Tradition des Produktes auf die Menschen zu beziehen. Ich spreche jetzt immer noch von Wein als Produkt, aber es ist auch relevant, eine Art Partnerschaft mit dem Endverbraucher zu haben. Emotionen werden durch Worte und Geschichten erzeugt. Jeder Weinliebhaber soll von unseren Weinen emotional erfasst werden, das ist das eigentliche Ziel.

Wie finden Sie heraus, welche Weine am besten zu Ihrem Exportgeschäft passen? Welche Qualitäten suchen Sie in einem Wein, die ihn zu einem guten Kandidaten für den Export machen?

Manlio della Serra Entgegen der alten Meinung glaube ich nicht, dass Wein ein gewöhnliches Getränk ist. Ein Wein muss etwas Einzigartiges bieten können. Fast jeder kann Wein machen, es ist nicht so schwierig, aber die Tradition hinter dem Wein zu repräsentieren, ist eine Herausforderung. Das ist die Hauptsache: Bietet dieser Wein etwas mehr als andere, normale Weine, hat er eine echte Seele? Tradition und Geschichte spielen in diesem Sinne eine perfekte Rolle, und dafür stehe ich. Ich arbeite jeden Tag mit leidenschaftlichen Menschen zusammen und jedes Mitglied der Tenuta di Biserno teilt diesem Kompetenz und Neugier mit mir.

Wie halten Sie sich über Trends und Veränderungen in der Weinbranche im In- und Ausland auf dem Laufenden?

Manlio della Serra Kohärenz ist bei diesem Thema wichtig. Die Arbeit mit internationalen Sorten ermöglicht es, mit verschiedenen Verbindungen und Trauben zu spielen, aber es ist dennoch wichtig, die Identität bei jedem Jahrgang zu bewahren. Einige leichte Weißweine und süffige Rotweine der letzten Jahre sind ein gutes Beispiel für neue Weintrends auf dem deutschen Markt.

Hat der Klimawandel Auswirkungen auf den Zeitpunkt der Ernte? Ernten Sie heute früher?

Manlio della Serra Das ist eine schwierige Frage. Wir können nichts vorhersagen, wir können nur die Natur beobachten und, um die besten Ergebnisse zu erzielen, bestens vorbereitet sein. Zum Beispiel begann die Ernte im letzten Jahr zwei Wochen im Voraus zu reifen, am Ende war aber alles perfekt.

Zum Reifeprozess – welche Fässer verwenden Sie – Barriques oder Fässer aus Frankreich oder Amerika?

Manlio della Serra Für den Insoglio del Cinghiale verwenden wir französische Barriques, für den il Pino di Biserno verwenden wir die gleichen Barriques, aber zu 50 % neu. Für den Biserno verwenden wir ausschließlich neue Barriques.

Verwenden Sie auch Beton- oder Edelstahltanks?

Manlio della Serra Für unseren Weißwein, Occhione, ist es möglich, Edelstahl für die Frische und Mineralität zu verwenden, aber besonders für Weine, die länger als zehn Jahre lagerfähig sein sollten, wie Il Pino oder Biserno, ist es wichtig, Holzfässer zu verwenden.

Wie lange kann man einen guten Jahrgangswein lagern?

Manlio della Serra Wir deklarieren für unsere repräsentativsten Weine, il Pino di Biserno und Biserno, mehr als 15 Jahre, und schließlich mehr als 20 Jahre für den Biserno. Dies hängt natürlich vom Jahrgang und den klimatischen Bedingungen ab. Aufgrund dieser Bedingungen ist beispielsweise Biserno 2020 süffiger als Biserno 2019. Das Jahr 2019 war für uns der beste Jahrgang nach 2016, und für die Struktur und die samtigen Tannine ist es besser, ihn für die nächsten sechs oder sieben Jahre zu lagern. Biserno 2020 sollte bereits genussfertig sein. Es ist daher sehr wichtig, die Wetterbedingungen des Jahrgangs zu kennen und gelegentlich vorherzusagen, um Überraschungen in Exzellenz zu verwandeln. Ich würde sagen: Identität und Evolution sind Teile desselben Abenteuers.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 3?
Das könnte Sie auch interessieren